Textüberarbeitung

Heute schreibe ich dir einen langen Brief, für einen kurzen habe ich keine Zeit.
(J.W. Goethe)
 

Machen Sie Ihre Texte zu Punktlandungen

Zur Veranschaulichung  finden Sie hier ein paar ausgewählte Überarbeitungstipps, die Sie sofort auf Ihre Texte anwenden können:

• Nähe und Aktivität
Ist das Subjekt eines Satzes eine Person oder ein Ding bzw. eine Abstraktion? Bleiben Sie bei den Personen!

• Nebensätze
Oft dienen Nebensätze der näheren Bestimmung z.B. eines Sachverhaltes oder eines Zeitenablaufes. Schauen Sie genau, welche Nebensätze Sie
– streichen können, indem Sie den Inhalt präziser und knapper fassen,
– oder zugunsten eines oder mehrere weiterer Hauptsätze weglassen dürfen,
   weil Ihre Ausführungen mehr Raum brauchen.

• Redundanzen
Vermeiden Sie Dopplungen. Ein gut geschriebener Text weckt Bilder im Kopf, die alle notwendigen Details enthalten. Sie büßen ihre Wirkmacht ein, wenn sie zerredet werden!

• Eigenschaftswörter
Prüfen Sie jedes Adjektiv und jedes Adverb Ihres Textes daraufhin, ob es eine Einschätzung vorwegnimmt (wertend, analysierend) oder ob es einen inhaltlichen Mehrwert liefert.

• Kürzen
Nichts ist uninteressanter als inhaltsleeres Geschwafel. Fast jeder Text verträgt Kürzung! Versuchen Sie einen Ihrer Texte auf die Hälfte seiner ursprünglichen Länge zu reduzieren. Überlegen Sie Wort für Wort, ob es dem Ziel Ihres Textes dient. Schauen Sie, ob dem neuen Text etwas Wesentliches fehlt.